bénéficiaires2018-03-27T08:28:28+00:00

1.  KINDER MIT EINER ERKRANKUNG

Unser Nachhilfeangebot richtet sich an Kinder, …

  • … die an einer Privatklinik des Kantons Genf behandelt werden,
  • … die am Universitätsspital Genf (HUG) ambulant behandelt werden.

Die Dauer der Spitalaufenthalte ist heute tendenziell kürzer. Die Patienten werden früher aus dem Spital nach Hause entlassen und anschliessend ambulant behandelt. Nach der Entlassung können sie jedoch häufig nicht sofort wieder regelmässig die Schule besuchen. Bevor sie wieder normal am Unterricht teilnehmen können, vergeht einige Zeit. In dieser mehr oder weniger langen Phase kann ein auf die Bedürfnisse des Schülers abgestimmter Nachhilfeunterricht unterstützend wirken, um einem Schulabbruch vorzubeugen.

2. JUGENDLICHE MIT EINER ERKRANKUNG

Unser Nachhilfeangebot richtet sich an Jugendliche, …

  • … die über 16 Jahre alt und am Universitätsspital Genf (HUG) hospitalisiert sind,
  • … die in einer Privatklinik des Kantons Genf hospitalisiert sind,
  • … die am Spital oder an einer Privatklinik ambulant behandelt werden.

Viele Patientinnen und Patienten müssen ihre schulische Laufbahn aufgrund ihrer Erkrankung unterbrechen. Der Verein hilft ihnen, sich nach einer längeren Abwesenheit im Unterrichtsprogramm wieder zurechtzufinden, die Lust am Lernen neu zu entdecken und sich wieder zu integrieren.

3. KINDER VON ELTERN MIT EINER ERKRANKUNG

Auch Kinder, bei denen ein Elternteil erkrankt ist, haben Anspruch auf unsere Nachhilfe.

Diagnose und Behandlung einer Erkrankung bei einem Elternteil und dessen wiederholte Abwesenheit können ein Kind aus der Bahn werfen. Häufig leidet darunter auch die schulische Leistung. Auf Anfrage des Pflegepersonals oder der Familie kann das betroffene Kind zwei Wochenstunden Nachhilfe erhalten, damit es das Schuljahr unter den bestmöglichen Bedingungen fortsetzen kann.

«Die Mütter [in Behandlung am Brustzentrum] sind erleichtert, eine Aufgabe abgeben zu können, die aufgrund ihrer Krankheit vielfach zur Belastung wird.»

Prof. Monica Castiglione-Gertsch, Brustzentrum, Abteilung für gynäkologische Onkologie, HUG

«Centre d’Appui Scolaire hilft unserer Tochter dabei, den Kontakt mit der Schule zu wahren, auch wenn sie nicht in den Unterricht kann. Mit ihren Nachhilfelehrern arbeitet sie intensiv an den Fächern, die sie in der Klasse versäumt.»

Familie von C., 16 Jahre

«Die Nachhilfe, die der Verein leistet, ist hervorragend: Einige Eltern berichteten sogar, dass ihr Kind nicht nur den schulischen Rückstand aufgeholt hat, sondern sich sogar noch verbessern konnte, was ihm mitten in seiner unsicheren Lage eine gewisse Stabilität zurückgegeben hat … Die Nachhilfe wird auf jedes Kind eigens zugeschnitten und das ist überaus wertvoll.»

Lucienne Bigler-Perrotin, Genfer Krebsliga

«Als ich die Behandlung begonnen habe, konnte ich meinem Sohn nicht mehr bei den Hausaufgaben helfen, ich lag nur noch im Bett und war sehr müde. Die Hilfe des Vereins war für mich viel wert.»

Mutter von J., 10 Jahre

«Viele Eltern, die selbst erkranken, verfügen nur über ein kleines Einkommen und können sich keinen Privatunterricht leisten. Centre d’Appui Scolaire deckt eine bedeutende Nachfrage ab.»

Verein Resiliam

VEREIN

WEM WIR HELFEN

WIE WIR HELFEN

SPENDEN